Theaterhaus G7

Die Website des Theaterhauses G7

Der Bau

Tote Krähe trinkt

Eine Produktion von Theater Maren Kaun

Der Bau
Frei nach den Erzählungen von Franz Kafka und Daniil Charms

 

Wachsende Städte, vor Hunger und Arbeitslosigkeit flüchtende Menschen, die Geschwindigkeit in allen Bereichen steigt rasant an, die Menschen leiden unter Reizbarkeit, ständiger Erschöpfung und den Schuldgefühlen, nie genug zu leisten; sie fühlen sich wie gelähmt, leiden unter Kopf- und Rückenschmerzen.

Anfang des 20. Jahrhunderts litt Europa unter den Folgen der Neurasthenie, einer Nervenschwäche ähnlich dem Burnout. 1914 hielt man den Erfinder der Taschenuhr für einen der Übeltäter, denn der Mensch blickte andauernd  auf seine Uhr um sich bloß niemals zu verspäten.

Franz Kafka und Daniil Charms haben diese Gefühle in ihren Erzählungen eingefangen und frei nach ihren Erzählungen und Texten setzt sich das Theater Maren Kaun mit Sehnsüchten, Nöten, Ängsten und Verlangen um das Thema Burnout in einer sich immer schneller drehenden Welt auseinander.
Idee, Spiel, Ausstattung: Maren Kaun
Musik: Johannes Frisch
Regie: Kaun, Valk, Glötzner, Soehnle

 

Abendkasse: 5/9/14/20 Euro
Online-Vorverkauf: 9/14/20 Euro