Theaterhaus G7

Die Website des Theaterhauses G7

HAUSARBEIT

Workshops am Theaterhaus G7

Pünktlich zum Frühjahr starten wir unsere neue kulturelle Vermittlungsreihe HAUSARBEIT mit feinen Workshops hier am Theaterhaus G7. Hier der nächste empfehlenswerte Streich:

32130290_2217459988267386_7740272868373561344_n

Figuren*Objekt*Materialtheater

Samstag 02. und Sonntag 03.06.2018

Der Workshop ist ein Forschungswochenende an dem Möglichkeiten gefunden werden, wie sich Requisten in Spielobjekte verwandeln, wie Figuren (Objekte, Materialien, Puppen) sich handhaben und bedienen lassen. Wie sie auf den/die SpielerIn reagieren und der/die Spieler/in auf sie. Getestet wird mit Kleidung, Papier, Folien und Figuren. Gearbeitet wird solo als auch in Gruppen.

Samstag, 02.06.2018 – 10:00

Sonntag, 03.06.2018 – 16:00

Konkreter zeitlicher Rahmen und Ablauf werden noch bekannt gegeben. Dauer pro Tag ca. 4-6 Stunden

Anmeldeschluss: 22.05.2018

Referentin: Maren Kaun (Figurenspielerin)

Teilnahmegebühren

30 €        Studenten, Geringverdiener, Arbeitssuchende

45 €        Mitglieder Theater Trennt e.V. und Freunde des Theaterhaus G7

65 €        alle Anderen

Anmeldungen bitte und gerne unter: workshop@theater-trennt.de



Letztes Update: 24.05.

 Mongos

Mongos1

Stück von Sergej Gößner

Ikarus und Francis lernen sich im Krankenhaus kennen. Francis kämpft mit einer degenerativen Nervenkrankheit, und Ikarus ist querschnittsgelähmt. Die beiden nerven sich gegenseitig kolossal und werden genau deshalb beste Freunde. Nachdem sie in ein gemeinsames Zimmer verlegt werden, sind sie unzertrennlich, ab jetzt ist alles möglich. Oder vielleicht doch nicht so ganz?

Mongos erzählt eine Geschichte von Außenseitern, Aufschneidern und Geschichtenerzählern. Eine Geschichte über verlorene Freundschaften, gefundene Hoffnungen und beinah alles andere auch. Kurzum: eine Geschichte vom Leben in der Seltsamkeit der Welt.

Sergej Gößner, geboren 1988, ist ausgebildeter Schauspieler. Mongos ist sein erstes Theaterstück als Autor und war 2016 für den Autorenwettbewerb beim Heidelberger Stückemarkt nominiert.

Regie: Martin Brachvogel

Mit: Nuri Yildiz, Jonas Werling

Eine Koproduktion mit Follow the Rabbit, Graz.

Mannheim-Premiere am 1. Juni um 20 Uhr im Theaterhaus G7.

Weitere Spieltermine: 2., 7., 8. & 9. Juni und 6. & 7. Juli

Amateurensemble theater/verein G7

Lauf, Alter, lauf

Eine Joggerkomödie

von Isa Maubach, Einhart Klucke und Peter Klein.

Key-Visual_mittel_line

Was hört man nicht alles über die Erfahrungen von Läufern und Joggern.

Das Überströmen von Glücksgefühlen, Phasen von purer Euphorie, dem Ziel entgegen ohne Schmerz und Müdigkeit. Danach haben wir das vergangene Jahr gesucht und dies in mehr als 60 Beiträgen auf unserer Webseite, www.lauf-alter-lauf.de gesammelt und authentische Berichte und Erfahrungen zu einem Theaterstück geformt. Und was für Läufertypen haben wir getroffen, den Perfektionisten, den Medaillensammler oder die Genussläuferin……

Um das Glück zu finden, sind wir sogar Marathon gelaufen. Antworten gibt es auf unseren Bühnen, den Aschenbahnen der Stadt Mannheim.

Idee und Leitung: Peter Klein

Textfassung: Isa Maubach, Einhart Klucke und Peter Klein.

Durch den Abend führt der „No sports Experte“ Einhart Klucke.

Premiere am 20. Juli um 20 Uhr

Ort: 48er Platz, August-Bebel-Strasse, Ma-Almenhof

Spieltermine und Orte:

21.7.: Sportplatz Unterer Luisenpark, Werderstr. Ma-Oststadt
3.8.: Schlossgartenplatz/Schnickenloch, Rheinpromenade, Ma-Lindenhof
4.8.: Sportplatz Unterer Luisenpark

5.8.: Kulturhaus Käfertal, Stempelpark (19 Uhr)
10.8.: 48er Platz, August-Bebel-Strasse, Ma-Almenhof
11.8.:48er Platz, August-Bebel-Strasse, Ma-Almenhof
17.8.: Schlossgartenplatz/Schnickenloch
18.8.: Schlossgartenplatz/Schnickenloch

Jeweils um 20 Uhr, wenn nicht anders angegeben.